Stark, sensibel – der Metall-Typ
Das Aussehen:
Muskulöser Körper, breite Schultern, Metall-Typen besitzen oft einen athletischen Körper. Sie haben eine kräftige Lunge und eine ebensolche Stimme. Ihre Haut hat einen hellen Teint.
Die Zuordnungen:
Farbe: Weiß
Jahreszeit: Herbst
Organ: Lunge und Dickdarm
Geschmack: pikant und scharf
Sinnesorgan: Nase
Gefühl: Kummer, Trauer
stimmhafter Ausdruck: Weinen
Körperteile: Haut und Körperbehaarung
Der Metall-Typ ist oft ein sensibler, dünnhäutiger Mensch. Manchmal fehlt das dicke Fell, um Belastungen an sich abprallen lassen zu können. In Balance trägt er ein großes Potenzial für Entfaltung und Spiritualität in sich. Er verfügt über eine gewisse Gelassenheit und Lebensweisheit und wird dafür von Freunden und Kollegen geschätzt.
Metall-Fülle:
Metall-Menschen in Fülle tragen ihre emotionalen Verletzungen oftmals nach außen. Sie jammern und beschweren sich häufig und brauchen andere, um ihre Sorgen und Beschwerden abzuladen. Gleichzeitig haben sie einen starken Willen und legen Wert auf Unabhängigkeit. Kontrolle ist ihnen wichtig. So kann es sein, dass sie sich in Ordnungsliebe und festgelegtes Verhalten flüchten, damit nichts Unerwartetes in ihr Leben tritt.
Metall-Leere:
In Leere fühlen sich Metall-Typen oft wehr- und schutzlos. Es fehlt ihnen quasi der metallene Schild bzw. der Schutz vor Verletzungen. So kann es sein, dass sie sich aus dem Kontakt mit der Welt zurückziehen, um sich sicherer zu fühlen. Sie fürchten sich, dauerhafte, enge Bindungen einzugehen, aus Angst verletzt zu werden.
Erkrankungen:
Menschen mit Schwerpunkt im Element Metall neigen zu Entzündungen der Haut, Atembeschwerden oder Infekten der Nase und der Bronchien. In der Leere frösteln sie häufig.
Ausgleich:
Für den Metall-Typus gilt es im wahrsten Sinne des Wortes die Abwehrkräfte zu stärken. Dafür eignen sich Kalt-Warm-Wechselduschen und Bürstenmassagen des gesamten Körpers. Fahrradfahren und Hanteltraining sind die besten sportlichen Betätigungen. Spiritualität und der Glaube an eine übergeordnete Instanz sind geeignet, gerade dem Metall-Typ, zu einer neuen Lebensperspektive zu verhelfen. Zusätzlich tragen scharfe Gewürze wie Pfeffer oder Chili dazu bei, dass blockierte Lungenenergie wieder fließen kann.
Dein Kind im Element Metall – Der schlaue Fuchs:
Metall-Kinder wirken immer ein wenig distanziert. In einer Gruppe findet man sie eher am Rand. Dort wirken sie etwas unsicher und scheu. Aber eigentlich beobachten und analysieren sie. Sie können logische Entscheidungen treffen und haben ein gutes Bewusstsein für richtig und falsch. Ein Metall-Kind zeigt seine Gefühle nicht offen, manchmal hält man es daher für emotionslos. Aber das stimmt nicht, es ist sensibel und schützt durch sein Verhalten seine innere Welt. Es braucht Ordnung um sich herum und einen klar strukturierten Tagesablauf. Sich an Regeln zu halten, ist kein Problem, das wird aber auch von anderen erwartet. Ungerechtigkeit macht ein Metall-Kind wütend. Oft haben sie schon etwas Erwachsenes an sich und wirken neunmalklug. Es kann passieren, dass sie durch ihre Klarheit und den kühlen Verstand die Gefühle anderer verletzen. Das liegt aber nicht in ihrer Absicht. Metall-Kinder sind oft klein und zierlich. Neurodermitis und häufige Atemwegserkrankungen kommen bei Ungleichgewicht im Element vor. Dann wird aus dem schlauen Fuchs der pingelige Lehrer Lämpel, der alles besser weiß und steif und unnahbar ist. Aus dem Wunsch nach Klarheit und Ordnung wird auslaugender Perfektionismus.
Gut für Leib und Seele:
Huhn, Pute, Wachtel
Reis
angebratene Zwiebel, Kohlrabi, Lauch, Frühlingszwiebel
leichte Schärfe
Pfefferminztee, kleine Mengen Champagner
hochwertige Öle
Nicht geeignet sind:
Chips, trockene Kekse, Salzstangen, sehr scharfes Essen